muc018

UNSER FAHRZEUG DER SAISON 2018

Nach dem sehr erfolgreichen Debüt unseres ersten Urban Concepts letztes Jahr, haben wir uns direkt im Anschluss an eine weitere Herausforderung gewagt. Mit muc018 präsentieren wir zum ersten Mal in der Geschichte des TUfast Eco Teams ein autonom fahrendes Fahrzeug.

Bei muc018 lag der Fokus komplett auf der Entwicklung eines integrativen und innovativen Fahrzeugkonzepts. Die Komponenten des autonomen Systems sind vollständig modular und können für die klassischen Wettbewerbe mit Fahrer komplett entnommen werden und stellen daher kein zusätzliches Gewicht dar. In der Entwicklung und Fertigung wurde das autonome System als gleichwertiger Bestandteil des Fahrzeugs wahrgenommen und daher besonders darauf geachtet, eine vollständige und trotzdem reversible Integration in muc018 zu bewerkstelligen.  Mehr lernen.

Wie auch der Vorgänger muc017 tritt muc018 in der Urban Concept Klasse des Shell Eco-marathons an und kann daher neben Effizienz mit Beleuchtung, Wetterfestigkeit, angenehmer Sitzposition und Gepäcktransportmöglichkeit aufwarten.

muc018

Die technischen Merkmale des Fahrzeugs

Eckdaten

0
Masse (fahrbereit) in kg
0
Maximum speed in km/h

Selbsttragendes Kohlenstofffaserverbundchassis

Länge: ca. 2.70 m

Propulsion: 2 electric motors at the rear axle

Energiespeicher: Lithium-Polymer-Akku 

 

Antrieb

Selbstentwickeltes Batteriemanagementsystem

Speziell angefertigte Elektromotoren

Kraftübertragung über Hohlradgetriebe

Selbstentwickelter Motorregler

Informationsaustausch per CAN 

 

0
Nennleistung in W

Chassis

Komplette Integration des autonomen Systems in das Chassis

Drei Hauptkomponenten: Fahrgastzelle, Vorder- und Hinterbau

Eigenfertigung der CFK-Bauteile

Neu simulierte und aerodynamisch optimierte Formgebung

Großteil der Bauteilverbindungen geklebt

Flügeltür

Alltagstaugliches Innenraumkonzept

Vergrößerter Innenraum zur Vorbereitung auf den Transport eines zweiten Insassen 

Fahrwerk

Funktionsintegrierter hinterer Radträger mit Motor, Getriebe und Fahrwerksanbindung an das Chassis

Hybride Achskinematik

Einzelradaufhängung

Freilastkupplung

Erprobte Seilzuglenkung 

Autonom

Umfassende Sensorik (Lidar, Kamera, Ultraschall, Radar)

Stereo und Mono-Kameras für Tiefensehen und Objekterkennung

2 Lidarsensoren an der Front zur Objektdetektierung

Objekterkennung mittels neuronaler Netze

Selbstentwickelte Aktorik von Lenkungs-, Brems- und Antriebssystem